Sitzung vom 23.04.2015

Ort der Sitzung: Salzgitter-Lebenstedt
Beginn der Sitzung: 18:30 Uhr
Ende der Sitzung: 21:15 Uhr
Teilnehmer: Siehe Teilnehmerliste

Top 1. Begrüßung

Herr Ingo Kavemann begrüßt die anwesenden Gäste und Mitglieder des Stadtelternrats und eröffnet die Sitzung. Nach der Begrüßung werden Hinweise zum Ablauf der Sitzung verteilt. Herr Kavemann weißt darauf hin, dass Abgesandte des Schulträgers krankheitsbedingt an der Sitzung  nicht teilnehmen können und damit der Tagesordnungspunkt „Bericht des Schulträgers“ entfällt.

Top 2. Feststellung der Beschlussfähigkeit

Aufgrund der Teilnehmeranzahl wird die Beschlussfähigkeit festgestellt.

Top 3. Vorstellung des Vorstandes

Die einzelnen Mitglieder des Vorstandes stellen sich persönlich vor und erläutern ihre Tätigkeit(en) im Stadtelternrat.

Top 4. Bericht aus dem Bildungs-Ausschuss der Stadt Salzgitter

Herr Pozzato als Vertreter des Stadtelternrates im BA übernimmt den Bericht.
Ein Thema im BA (Bildungsausschuss) war die Genehmigung der Oberstufe für die IGS-Salzgitter durch die Landes-Schulbehörde.
Es wird darüber diskutiert in welchem Rahmen die drei Oberstufen (Kranich- Gymnasium, Gymnasium am Fredenberg und die IGS ) zusammenarbeiten.
Ein Punkt dieser Diskussion war die Berücksichtigung zurückgehender Schülerzahlen und der klaren Vorgaben im Sinne der IGS durch die Landesregierung, es werden hier Nachteile für die bestehenden Gymnasien seitens der Elternvertreter befürchtet.

Ein weiteres Thema im BA ist die 2. IGS in Salzgitter-Bad. Diese Entscheidung könnte sich eventuell verzögern, Hintergrund: die aktuellen politischen Umbrüche im Rat der Stadt Salzgitter
(Scheitern der Zusammenarbeit der Fraktionen SPD und Grüne/B90). Bei einer positiven Entscheidung für die zweite IGS würden als Folge die Realschule und Hauptschule in SZ-Bad aufgelöst und diese Schulformen nicht mehr angeboten werden. SchülerInnen, die nicht an der IGS angenommen werden, müssten ggf nach SZ-Lebenstedt fahren.
Eine Entscheidung wird nicht vor dem zweiten Schulhalbjahr erwartet. Die nächste öffentliche Sitzung des BA findet am 07.05.2015 im Rathaus SZ-Lebenstedt statt.
Herr Pozzato bietet abschließend, im Rahmen seiner Möglichkeiten, Unterstützung an.

Herr Ohorn fragt nach, ob auch für diese IGS die Oberstufe angedacht ist und welche Folgen das für die Schullandschaft in Salzgitter haben wird. Frau Elke Schmidt, Mitglied im Landeselternrat, erläutert – zum besseren Verständnis der Anwesenden – in diesem Zusammenhang noch einmal den Aufbau und Gliederung einer IGS.
Aufgrund der besonderen Interessenlage der einzelnen Elternvertreter und Schulen wird der Stadtelternrat eine Stellungnahme seitens des Schulträgers einfordern und in einer gesonderten Sitzung behandeln. Geplant ist diese am 11.06.2015.
Seitens Schulträger und Politik wurde zugesagt, den Stadtelternrat frühzeitig zu informieren.
Herr Kavemann bedankt sich bei Herrn Pozzato für die Ausführungen.

Top 5. Bericht aus dem Landeselternrat

Frau Schmidt betont, dass der LER kein übergeordnetes Organ der Elternvertretung ist, sondern ein beratendes Gremium zur Vertretung der Interessen aller Eltern und Eltervertreter in Niedersachsen. In Richtung Kultusministerium hat der LER ein Mitspracherecht. Die Stadt- und Kreiselternräte können sich einbringen und so indirekt an Entscheidungen beteiligen und mitwirken. Der neue Landeselternrat ist im Februar gewählt worden und hat sich am 14.03.2015 zu seiner ersten Sitzung zusammengefunden.

Die nächste gemeinsame Sitzung von LER und den Stadt- und Kreiselternräten (StER / KER) findet am 06.06.2015 statt. Sie dient dem Kennenlernen und gemeinsamen Erfahrungsaustausch in der Elternarbeit auf allen Ebenen. Abschließend bietet auch Frau Schmidt Hilfe und Unterstützung durch den LER an.
Herr Kavemann bedankt sich für den Bericht von Frau Schmidt.

Top 6. Abstimmung zur neuen Geschäftsordnung des Stadtelternrats Salzgitter

Herr Kavemann erläutert noch einmal die einzelnen Abschnitte der Geschäftsordnung und bittet anschließend um Fragen und Anregungen. Hier wird noch mal auf §6 der Satzung eingegangen.
Im Rahmen der Diskussion wird weiterhin festgestellt, dass die Geschäftsordnung im Sinne der Gleichstellung redaktionell überarbeitet wird.

Diese Vorlage ist Grundlage des Beschlusses zur Annahme der neuen Geschäftsordnung des Stadtelternrats der Stadt Salzgitter. Die Beschlussfähigkeit wurde geprüft und festgestellt.

Ergebnis der Abstimmung:
Ja = 12
Enthaltungen = 0
Nein = 0

Beschluss: Hiermit beschließt der Stadtelternrat der Stadt Salzgitter die Annahme der neuen Geschäftsordnung zum 23.04.2015 und deren Inkrafttreten mit sofortiger Wirkung.
Sie wird zeitnah an alle Mitglieder des Stadtelternrates verteilt.

Top 7. Konzept und Themen des Stadtelternrats

Herr Kavemann erläutert das neue Konzept und die für die nächste Zeit anstehenden Themen anhand der in der Einladung verteilten Agenda. Er bittet anschließend um Anregungen und Vorschläge zu den genannten Themen.

Konzept:

  • 2 StER Sitzungen pro Jahr, jeweils kurz nach Beginn des Halbjahres
  • Inhalte, durch Agenda an alle verteilt
    • Themen der Elternvertreter der Schulen, werden rechtzeitig vorher abgefragt – „News“ aus dem Landeselternverband
    • Aktuelles aus dem Bildungsausschuss
    • Rückblick/Ausblick aus Sicht des Schulträgers (der Stadt SZ)
      Infos seitens FD 40
  • Die Vorträge sollen aus max 15 Minuten Redebeitrag und weiteren 10 Minuten Diskussion bestehen, sie finden jeweils zu Beginn der Sitzung statt
  • Anschließend werden die Themen der Elternvertreter besprochen, pro Thema max 20 Minuten, Priorisierung vor der Sitzung; geplant 2 Themen
  • Wir möchten die Mitglieder/Vertreter der Schulen als „Multiplikatoren“ und auch als Sprachrohr der jeweiligen Schule und Schulform verstehen. Das bedeutet, wir nehmen die Themen auf, versuchen zu unterstützen und auch Themen weiter zu tragen bzw. zu vermitteln.
  • Weitergabe aller Themen aus unseren Sitzungen an die Elternvertreter der Schulen und ggf betroffene Eltern
  • Ein Ansprechpartner aus dem Vorstand wird für die Elternräte benannt, um im Vorfeld die Themen zusammenzutragen, wenn notwendig nachzuhaken und für die Sitzung vorzubereiten.
  • In Summe planen wir eine Sitzungszeit von ca. 2h mit ca. 30 Minuten Reserve
    Das Konzept findet die Zustimmung der Anwesenden und wird nach kurzer Diskussion angenommen.

Auf die nachfolgend aufgeführten Themen wird detaillierter eingegangen und Beschlüsse gefasst:

  • Schulgesetzänderung ( Novelle )
    „Modernes Abitur nach 13. Schuljahren„
    Der StER hat sich für das Gymnasium mit 13 Jahren entschieden – Lehrstoff bei G12 zu umfangreich

    • Lernstress für Schülerinnen und Schüler zu hoch
    • Überlastung Lehrer (siehe auch Streiks)
    • Bedenken zu Lehr- und Lernqualität
    • Unnötige Hürden nach Ausbildung für Eltern und Schülerinnen und Schüler
  • Ganztagsschule
    Wir begrüßen die Verankerung der Ganztagsschule im Schulgesetz. Ein schulisches Ganztagsangebot halten wir für sinnvoll.

 

  • „Inklusive Schule„
    Grundsätzlich halten wir den Weg zur Inklusiven Schule für richtig.
    Leider hat sich in den vergangenen Jahren gezeigt, dass der Schulträger die notwendigen Maßnahmen (Herstellung von Barrierefreiheit, etc.) anscheinend nur halbherzig umgesetzt hat.

    • Ist die Ausbildung der Lehrer ausreichend?
    • Wie soll die Betreuung der betroffenen Schülerinnen und Schüler umgesetzt werden?
    • Umbauten an den Schulen sind zu zögerlich, wir haben große Bedenken zur termingerechten Umsetzung; hohe Kosten im Vergleich zum Weiterbetrieb der aktuellen Situation/Förderschulen
    • Wie sieht es mit dem Betreuungsschlüssel und/oder zusätzlicher Stundenkontingente für bereits betroffene Schulen aus?
    • Wir sehen im Bereich Inklusion bereits sehr große Defizite, so dass befürchtet werden muss, dass durch die weitere Reduzierung der Förderschulen der Weg zur Inklusiven Schule noch beschwerlicher wird.
    • Wir möchten ein Konzept mit einem ausreichenden und realistischen Zeitvorlauf (> 4 Jahre) sehen

 

  • „Grundschule“ – Wegfall der Schullaufbahnempfehlung
    Wir befürchten, dass der Wegfall der (offiziellen/schriftlichen) Schullaufbahnempfehlung nicht den beabsichtigten/propagierten Zweck erfüllen wird. Erwartet wird, dass „der nicht kindgerechte Leistungsdruck […] abgeschafft und die Grundschulen weiter entlastet“ werden.
    Vermutlich wird der Leistungsdruck auf die Grundschüler nicht vermindert. Die Eltern werden eher noch mehr Druck auf ihre Kinder ausüben und Bestnoten auf dem Zeugnis erwarten.
    Wir wünschen, dass die Grundschulen sich weiterhin dazu verpflichtet fühlen, allen Eltern im Rahmen der Beratungsgespräche eine entschiedene Empfehlung für die Schullaufbahn ihres Kindes abzugeben.

 

  • Schülerbeförderung:
    Unserer Meinung sollten die Kinder bis zum Ende ihrer Schulzeit die Schulbeförderung gestellt bekommen.

 

  • „Gesamtschule“- Abschaffung der anderen Schulformen?
    • StER möchte die gleiche Ausbildung – ohne Einschränkungen – für die
      jeweilige Schulform umgesetzt sehen; die Qualität der Ausbildung muss gleich sein
    • Die IGS hat aktuell noch kein Gymnasium-„Ansehen“, das liegt allerdings an den noch fehlenden Erfahrungen. Wir stehen hinter der IGS und unterstützen das Konzept
    • Wir sehen aktuell kein sofortiges „Umschalten“ von der einen auf die andere Schulform;
      eine sinnvolle Übergangsfrist ist notwendig

 

Die Einführung einer 2. IGS im Stadtgebiet darf nicht zu Lasten einer anderen Schulform gehen. Dies wird, wie schon im Tagesordnungspunkt 4 beschrieben, seitens des Stadtelternrates begleitet. Nach intensiver Diskussion werden diese genannten Themen durch den Stadtelternrat weiter bearbeitet.

Top 8. Homepage des Stadtelternrats Salzgitter

Die Homepage befindet sich noch immer in der Einrichtungsphase und wird ca. Ende Mai 2015 aktiviert. Die Verzögerungen sind auf die noch zu klärenden Zugangs-Rechte und Verträge zurück zu führen.

Top 9. Kasse des Stadtelternrats

Die Übergabe der Kasse soll Mitte Mai erfolgen. Hierzu gibt es auf der nächsten Sitzung einen Bericht.

Top 10. Vorstellung Briefkopf und Logo des Stadtelternrats

Herr Kavemann stellt den neuen Briefkopf vor und erklärt die Zusammensetzung.
Die Anwesenden finden den Briefkopf und Logo ansprechend und dieser wird angenommen. Dieser wird in Zukunft auf allen Schreiben und Mitteilungen verwandt.

Top 11. Vorstellung der neuen E-Mail Adresse des Stadtelternrats

Herr Kavemann gibt die neue Mail-Adresse bekannt, sie lautet: mailto:stadtelternrat.salzgitter@gmail.com

Top 12. Besprechungen und Treffen mit Parteien und Oberbürgermeister

Hierzu wird aufgrund der fortgeschrittenen Zeit ein Bericht auf der nächsten Sitzung nachgereicht.

Top 13. Termin nächste Stadtelternratssitzung

Top 14. Sonstiges

Es wird darauf hingewiesen dass die IT Technik auf den weiterführenden Schulen zum Teil in einem sehr schlechten Zustand ist. Neue Technik kann nicht genutzt werden, da die Kosten für Lizenzen sehr hoch sind und die Schulen finanziell sehr belastet sind. Dieser Punkt wird gesondert in einem Gespräch mit dem Schulträger besprochen.
Herr Kavemann bedankt sich bei allen Anwesenden und schließt die Sitzung.

 

Vorsitzender Herr Ingo Kavemann

Protokollführer Herr Michael Kuhn
Die nächste planmäßige Sitzung des Stadtelternrates findet am 17.09.2015 (ab 18:30 Uhr) statt.

 

Agenda_und_Details_Homepage

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>